Kisssalis Gartensauna Aufguss

Richtiges Saunieren - Sauna-Tipps & Tricks

Dass Saunabaden einen positiven Effekt auf Körper und Psyche hat, ist längst kein Geheimnis mehr.  Beim Saunabaden lernt der Organismus durch den Heiß-Kalt-Reiz flexibel auf Umwelteinflüsse zu reagieren und besser mit Stresssituationen umzugehen. Das Gewebe kann entgiften und die Haut wird knackig und rosig. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur wird der Stoffwechsel angeregt und die Durchblutung gefördert. 2 bis 3 Saunagänge nacheinander mit Abkühlung und entsprechenden Ruhepausen dazwischen sind ideal.

Doch wie sauniere ich „richtig“? Hier finden Sie unsere Tipps und Tricks für den nächsten Saunabesuch...

Vor dem Saunagang

Für einen Saunabesuch sollte man sich Zeit nehmen, um ohne Stress und Hektik entspannen zu können. Wir empfehlen mindestens 2 bis 3 Stunden.

Cross

Alles dabei? In die Saunatasche gehören Bademantel, Badeschuhe, große Saunatücher, kleinere Handtücher, Reinigungs- und Pflegeprodukte, ggf. Badebekleidung wenn Sie zwischendurch in der ThermenLandschaft entspannen möchten

Cross

Nicht mit leerem, aber auch nicht mit vollem Magen in die Sauna

Cross

Gründlich duschen & gut abtrocknen - denn trockene Haut schwitzt viel besser

Cross

Ein warmes Fußbad in den Fußbecken sogt für gute Durchblutung und bereitet optimal aufs Schwitzen vor

In der Sauna

Drei Saunagänge während eines Aufenthalts sind optimal. Grundsätzlich gilt: lieber kurz und heiß als nur lauwarm und zu lange.

Cross

Auf den oberen Bänken starten, da hier die Temperatur am höchsten ist.

Cross

Liegend spüren Sie die Wärme angenehm gleichmäßig.

Cross

Nutzen Sie immer ein großes Saunatuch, damit kein Hautkontakt mit dem Holz entsteht.

Cross

Die letzten 2 Minuten sollten Sie sich aufsetzen, damit Ihr Kreislauf wieder in Schwung kommt.

Cross

Sie möchten nicht nackt saunieren? Badekleidung ist aus hygienischen Gründen nicht erlaubt. Gerne können Sie sich ein Handtuch umwickeln.

Cross

Beim Aufguss erhöht sich die Luftfeuchtigkeit: Nutzen Sie als Neuling am besten die untere Bank.

Die Abkühlung zwischen den Saunagängen ist ein wichtiger Bestandteil des Saunabadens und gehört unbedingt dazu.

Cross

Starten Sie mit dem Abkühlen an der frischen Luft im Saunagarten. Gönnen Sie sich und Ihrem Körper den frischen Sauerstoff und gehen Sie mit ruhigen Schritten auf und ab.

Cross

Danach wird der Körper intensiv mit kaltem Wasser abgekühlt. Wichtig: immer herzfern mit Armen und Beinen beginnen, den Kopf am besten auslassen. Am besten dosiert man das Abgießen mit dem Kneippschlauch.

Cross

Vor Nutzung des Kaltwassertauchbeckens oder des Bewegungsbeckens unbedingt den Schweiß abspülen. Bei Bluthochdruck sollten Sie die Tauchbecken meiden.

Cross

Ein warmes Fußbad nach der Abkühlung verhindert das Nachschwitzen.

Cross

Eine anschließende Ruhepause von mindestens 15 Minuten rundet die Entspannung perfekt ab.

Cross

Ein Saunagang ist die beste Vorbereitung auf eine Massage, Ihre Muskeln sind gelockert.

Alle Tipps zum Saunabaden zum Download

Sie möchten sich ausführlich zum Richtigen Saunieren informieren? Dann ist unser Saunabaden-Flyer das Richtige.

Impressionen aus dem SaunaPark